Artikel von Ann-Kathrin Jeske

07.12.2017
Thema Vanja klagte beim Bundesverfassungsgericht eine dritte amtliche Geschlechtsoption ein. Ein Gespräch

»Intersexualität muss sichtbar werden«

Vanja ist intersexuell und hat vor dem Bundesverfassungsgericht erfolgreich für eine dritte Option bei der Geschlechtereintragung geklagt – gemeinsam mit der Kampagne »Dritte Option«. Das Gericht entschied: Intersexuelle Menschen sollen neben einer männlichen oder weiblichen Angabe nun eine dritte Option wählen können.

Interview von Ann-Kathrin Jeske
06.04.2017
Inland Ein Unbekannter begeht in Berlin Säureangriffe auf Frauen

Ätzende Angriffe

In Berlin gab es seit Dezember 2016 eine Reihe von Säureattacken auf Frauen. Von dem Täter fehlt bislang jede Spur. Seine Opfer hat er wahrscheinlich willkürlich ausgewählt.

06.04.2017
Interview Ein Gespräch mit Suzn Fahmi vom Jinda Center in Dohuk über die Lage yezidischer Frauen im Nordirak

»Die Frauen müssen wieder ins Leben finden«

Suzn Fahmi arbeitet im Nordirak im Jinda Center, einem Zentrum für yezidische Frauen und Mädchen, die der ­Gefangenschaft des »Islamischen Staats« entkommen sind. Dieser verübt einen Genozid an der religiösen Minderheit der Yeziden und hat allein im August 2014 über 7 000 yezidische Frauen getötet und mehr als 5 000 Frauen und Kinder verschleppt.

19.01.2017
Inland In Deutschland wächst die Zahl der Flüchtlinge aus der Türkei

Schutzstandard à la turca

Immer mehr türkische Staatsbürger stellen in Deutschland einen Antrag auf Asyl. Im vergangenen Jahr waren es fast dreimal so viele wie 2015. Die Mehrheit von ihnen sind türkische Kurden.

05.01.2017
Inland Ein Tatort der Judenverfolgung droht der Gentrifizierung zum Opfer zu fallen

Wenn Geschichte aus dem Kiez verschwindet

In einem Haus in Berlin-Kreuzberg wurden im Nationalsozialismus Juden für die Zwangsarbeit eingeteilt. Das Gebäude soll nun zu einem Büro-und Wohnkomplex werden. Dagegen regt sich Widerstand.

01.12.2016
Inland Durch eine Gesetzesänderung droht die Einschränkung des Demonstrationsrechts

Widerstand zwecklos

Gewalt gegen Polizisten soll härter geahndet werden. Die geplante Gesetzesverschärfung könnte auch friedliche Demonstranten kriminalisieren und zu absurden Urteilen führen.

24.11.2016
Inland Die Debatte über den Gesetzentwurf zur Verhinderung von Kinderehen

Spätere Scheidung nicht ausgeschlossen

Minderjährige Mädchen werden vor ihrer Flucht nach Europa häufig verheiratet. Bundesjustizminister Heiko Maas arbeitet nun an einem Gesetzentwurf zur Verhinderung von Ehen von Minderjährigen. Doch der Entwurf ist umstritten – selbst in der Partei des Ministers.

24.11.2016
Thema im Gespräch mit Elisabeth Tuider, Erziehungswissenschaftlerin, über Sexualerziehung als gesellschaftlichen Fortschritt

»Im Zentrum der Moralpanik«

Die Soziologin und Erziehungswissenschaftlerin Elisabeth Tuider ist Autorin eines sozialpädagogischen Buchs für die Arbeit mit Jugendlichen. Sie schlägt darin Methoden zur Diskussion von sexueller Vielfalt vor. Die Kasseler Professorin erhielt deshalb Mord- und Vergewaltigungsdrohungen. Mit der »Jungle World« sprach sie über Rassismus, Homophobie und Analverkehr.

27.10.2016
Thema Antje Schrupp über Feminismus in der CDU

»Mit Feminismus kann man alles rechtfertigen«

Antje Schrupp ist Publizistin und Politikwissenschaftlerin. Sie ist von einem Feminismus inspiriert, der keine dogmatischen Standpunkte festlegt, sondern die freie Diskussion über politische Inhalte aus feministischer Perspektive in den Vordergrund stellt. Im Interview mit der »Jungle World« spricht sie über den Wandel in der CDU und zieht eine Bilanz der Frauenpolitik von Angela Merkel.

20.10.2016
Seite 16 Virtuelle Realität wird auch im Journalismus zunehmend zur Wirklichkeit

Die Zukunft der Fakten

Bei virtueller Realität denken die meisten Menschen an eine fiktionale Welt, in der Computernerds ihrer Umgebung entfliehen können. Doch mittlerweile sind Cardboards als Massenware erhältlich. Mit ihnen wird virtuelle Realität zur Wirklichkeit, auch für den Journalismus.

08.09.2016
Inland Opfer des Brands in einer pakistanischen Textilfabrik 2012 klagen auf Schadenersatz

Brandheiße Ware

Nach einem Brand in einer Textilfabrik in Pakistan, bei dem vor vier Jahren 260 Menschen starben, wurde schnell der deutsche Kleidungs­discounter Kik als Schuldiger ausgemacht. Doch die Rechts- und Faktenlage ist komplizierter als zuerst gedacht. Das Landgericht Dortmund befasst sich jetzt mit einer Schadensersatzklage von vier Opfern und könnte damit einen Präzedenzfall schaffen.

11.08.2016
Thema Thomas Feltes im Gespräch über gefühlte und objektive Sicherheit

»Deutschland war noch nie so sicher«

Thomas Feltes ist Professor an der Ruhr-Universität ­Bochum und Inhaber des Lehrstuhls für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizei­wissenschaft. In einer Langzeitstudie forscht der Jurist über die subjektive Angst vor Gewalttaten und der realen Gefährdung der Bürger. Mit der »Jungle World« sprach er darüber, warum die Bürger oft mehr Angst als nötig verspüren.

21.07.2016
Reportage Ein Besuch im Kifferparadies des Iran

Den Aufstand in der Opiumpfeife rauchen

Das Dorf Ghalat gilt als das Kifferparadies im Iran. Die vermeintliche Toleranz des Regimes kommt nicht nur Cannabiskonsumenten, sondern auch Opiumsüchtigen im Land zugute. Doch für das Verhalten der iranischen Behörden gibt es triftige politische Gründe.

07.07.2016
Antifa Der V-Mann Ralf Marschner und seine NSU-Verstrickungen

Der Primus kam davon

Ralf Marschner war eine Größe im Nazimilieu und ein V-Mann. Wie nahe er dem NSU stand, wird erst allmählich deutlich.

25.02.2016
Reportage No-go-Area Kottbusser Tor

Acht Uhr am Kotti, ich ficke dein Leben

Eine feine Gegend war das Viertel rund um das Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg noch nie. Doch in jüngster Zeit macht eine neue Form der Bandenkriminalität Anwohnern und Gewerbetreibenden zu schaffen.
Und auch Linke kommen ins Grübeln.

04.02.2016
Thema Ska Keller im Gespräch über die Rolle der Türkei

»Es gibt eine Solidaritätsverpflichtung«

Für das Asylverfahren ist nach EU-Recht das Land der ersten Einreise zuständig. Während Staaten im Inneren der EU ihre Grenzen schließen, wird Griechenland dafür kritisiert, mit dem Andrang an Menschen nicht fertig zu werden. Man droht dem EU-Land mit dem Rauswurf aus dem Schengen-Raum. Ska Keller, Turkologin und Islamwissenschaftlerin, sprach mit der Jungle World darüber, wie die Flüchtlinge in die Türkei verlagert werden, anstatt dass sich die Länder der EU über eine Verteilung in Europa einigten.

21.01.2016
Inland Nazis werden erfolglos per Haftbefehl gesucht

Abtauchen statt absitzen

Mehrere hundert rechtsextreme Straftäter werden von der Polizei erfolglos per Haftbefehl gesucht. Doch es sind nicht nur Rechte, die die Polizei nicht findet.