Artikel von Dierk Saathoff

30.11.2017
dschungel Gentrifizierungsgegner richten sich gegen die Kunst

Noch mehr schmutzige Wäsche

Bei den Protesten gegen Gentrifizierung unter dem Label »Artwashing« werden mittlerweile auch Morddrohungen ausgesprochen.

09.11.2017
dschungel Eine Kritik der Fernsehserie »Babylon Berlin«

Babylon Babelsberg

Allzu echt sind die Kulissen, allzu falsch ist die Geschichte. »Babylon Berlin« simuliert auf sehr deutsche Weise US-amerikanisches »Quality TV«.

02.11.2017
dschungel Das Album »Resurgam« von Fink

Mit den Genres spielen

26.10.2017
dschungel Der Sexualforscher Martin Dannecker: ein Porträt

Radikal auf der Seite der Subjekte

Eine Ausstellung im Schwulen Museum Berlin widmet sich dem schwulen Sexualforscher Martin Dannecker.

28.09.2017
dschungel Das Revival der Sit-Com »Roseanne« in Zeiten von Donald Trump

Schwer quer

Die US-amerikanische Schauspielerin und Serienikone Roseanne Barr schimpft über Hillary Clinton und feiert eine Arbeiterkultur, die es gar nicht mehr gibt.

24.08.2017
dschungel Die Debatte über die inzwischen abgesagte Dokumenta-Performance »Auschwitz on the Beach«

Die ultimative Provokation

Während die Jüdische Gemeinde von Kassel gegen die Performance »Auschwitz on the Beach« auf der Documenta protestiert, verteidigt der zuständige Kurator Paul Preciado sie als Appell an das Gewissen.

17.08.2017
Hotspot Small Talk mit Markus Ulrich vom Lesben- und Schwulenverband über den Anstieg der homo- und transphoben Hasskriminalität

»Es geht um Programme gegen Gewalt«

130 Fälle von Hasskriminalität aufgrund sexueller Orientierung zählte das Innenministerium in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. Das sind 27 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, in dem bereits ein Anstieg der Zahl solcher Straftaten verzeichnet worden war. Die Jungle World sprach mit Markus Ulrich vom Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD) über den Anstieg der homo- und transphoben Hasskriminalität und die Vorschläge des Verbandes zu ihrer Bekämpfung.

Small Talk von Dierk Saathoff
10.08.2017
dschungel Die Ausstellung »Skulptur Projekte Münster«

Da ist noch Platz zwischen Promenade und Audimax

Die alle zehn Jahre stattfindende Großausstellung »Skulptur Projekte Münster« glänzt überall dort, wo sie nicht allzu politisch wird.

06.07.2017
dschungel Antizionismus in der US-amerikanischen queer community

Star Wars beim Dyke March

Auf der Chicagoer Lesben-Parade wurde jüdischen Teilnehmerinnen das Zeigen des Davidsterns untersagt.

22.06.2017
dschungel Eine Retrospektive über queere Partykultur in Israel

Party, Terror, Politik

Eine Ausstellung in Berlin beschäftigt sich mit den Queerhana-Partys in Israel.

01.06.2017
dschungel Die Fortsetzung der Kult-Serie »Twin Peaks«

Unschuldig ist hier keiner

David Lynchs Serie Twin Peaks galt bei ihrer Erstausstrahlung als Neuerfindung des Fernsehens. Nun wird die geradezu kultisch verehrte Mystery-Erzählung fortgesetzt.

24.05.2017
Inland Der alternative CSD in Berlin fällt aus, dubios war er schon länger

Das Ende einer Alternative

In diesem Jahr soll es keinen alternativen CSD in Kreuzberg geben. Ein Grund zur Trauer ist das angesichts der politischen Entwicklung der Veranstaltung nicht.

24.05.2017
dschungel Anne Imhofs Performance »Faust«

Model-Villa mit Dobermann

»Faust« ist Ideologie gewordener Pessimismus

13.04.2017
dschungel Der Streit um Dana Schutz’ Gemälde »Open Casket«

Der Schmerz des Rassismus

Die Kritik an der Darstellung des schwarzen Lynchmordopfers Emmett Till gipfelt in absurden Forderungen.

06.04.2017
dschungel Die schwule US-Serie »Cucumber«

Vergiss die Gurke nicht

Die Fernsehserie »Cucumber« macht dort weiter, wo die schwulen und lesbischen Paare aus »Queer as Folk« aufgehört haben.

26.01.2017
dschungel Die neuen »Gilmore Girls«

Lass uns wieder Freundinnen sein

Die neuen »Gilmore Girls« blicken nostalgisch in die Zukunft.

07.07.2016
Inland Antisemitische Vorfälle auf dem X*CSD in Berlin

Der Sozialismus der queeren Kerls

Der Israel-Hass schwelt seit Jahren auf dem alternativen CSD in Berlin-Kreuzberg. In diesem Jahr sprachen sich die Organisatoren in ihrem Aufruf erstmals gegen Antisemitismus aus. Um die Delegitimation Israels und Pinkwashing ging es dennoch.