Artikel über NSU

19#49
Antifa Die Nebenklagevertreter im NSU-Prozess haben Bundesanwaltschaft und Behörden heftig kritisiert

Der Gestank bleibt

Die Plädoyers der Nebenklage im NSU-Prozess demontierten das Anklagekonstrukt der Bundesanwaltschaft. Von Friedrich Burschel mehr...
Hotspot Small Talk mit Eyal Weizman von »Forensic Architecture« über den Kasseler NSU-Mord

»Kein begründeter Zweifel«

Kürzlich hat der CDU-Obmann im hessischen NSU-Untersuchungsausschuss, Holger Bellino, die Londoner Forschungseinrichtung »Forensic Architecture« scharf kritisiert. Diese hatte den Tathergang des Mordes an Halit Yozgat in einem Internetcafé in Kassel rekonstruiert und nahegelegt, dass der hessische Verfassungsschutzbeamte Andreas Temme, der zum Tatzeitpunkt im Lokal war, etwas mitbekommen haben müsse. Temme bestreitet das. Eyal Weizman, Forschungsleiter bei »Forensic Architecture«, hat mit der Jungle World gesprochen. Small Talk Von Tobias Maier mehr...
NSU
Inland Im Münchner NSU-Prozess haben die Plädoyers begonnen

Der Tag X rückt näher

Die Beweisaufnahme im NSU-Prozess ist abgeschlossen. Neue Verfahrens­fragen und vielstündige Plädoyers dürften die Urteils­verkündung aber bis in den Herbst verschieben. Von Maximilian Pichl mehr...
Inland Der zweite NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestags hat seinen Abschlussbericht vorgelegt

Aufklärung im Jahr 2134

Der zweite NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestags hat seinen Abschlussbericht vorgelegt. Mit Kritik an den Behörden spart er nicht. Von einer abgeschlossenen Aufklärung kann jedoch keine Rede sein. Von Maximilian Pichl mehr...
Kassel06
Thema Eine Auseinandersetzung mit ­Rassismus ist nötig

Widerstand organisieren

Angesichts des öffentlichen Umgangs mit den NSU-Morden ist es an der Zeit, neue Strategien für einen antifaschistischen Widerstand zu entwickeln. Das Tribunal ist eine davon. Kommentar Von Kemal Bozay mehr...
Archiv
Thema Die staatliche Aufarbeitung des NSU ist sinnvoll

Archive für Staatskritik

Die staatliche Aufarbeitung der NSU-Mordserie ist unzureichend und fehlerhaft. Dennoch haben der NSU-Prozess und die Untersuchungs­ausschüsse beispiellose Einblicke in die Praktiken des Verfassungs­schutzes und den Strukturen der rechten Szene geliefert. Von Maximilian Pichl mehr...
Keupstr.
Thema Das Tribunal »NSU-Komplex auflösen« will Leerstellen der Auf­klärung benennen

Leerstellen der Aufklärung

Nach vierjähriger Verhandlungsdauer im Münchner NSU-Prozess und mehreren Untersuchungsausschüssen in Bund und Ländern fordert das Tribunal »NSU-Komplex auflösen« Konsequenzen aus den Erkenntnissen, die diese erbracht haben. Von Isabella Greif Fiona Schmidt mehr...
Thema

»Der Resignation entgegen­wirken«

Seit 2006 ist Petra Pau Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Obfrau der Partei »Die Linke« im zweiten NSU-Untersuchungsausschuss des Parlaments. Im Gespräch mit der »Jungle World« zieht sie Bilanz aus fünf Jahren parlamentarischer und juristischer Aufklärung des NSU-Komplexes. Von Carl Melchers mehr...
Racuherecke
Inland Die Gedenkveranstaltung für den vom NSU ermordeten Halit Yozgat in Kassel

»Kein nächstes Opfer«

Raucherecke Von Dennis Pesch mehr...
Ernüchternde Ergebnisse
Inland Der nordrhein-westfälische NSU-Untersuchungsausschuss hat einen Abschlussbericht vorgelegt

Ernüchternde Ergebnisse

In Nordrhein-Westfalen hat der Untersuchungsausschuss zum »Nationalsozialistischen Untergrund« (NSU) seine Arbeit beendet und einen Abschlussbericht vorgelegt. Der Bericht zeigt, dass in dem Komplex auch die Behörden in westdeutschen Bundesländern viele Fehler machten. Zu gleich ist der Münchner Prozess gegen Beate Zschäpe und weitere Angeklagte in seine letzte Phase gekommen. Von Sebastian Weiermann mehr...
Small Talk Small Talk

»Täter-Opfer-Umkehr«

In Köln findet in zwei Monaten das Tribunal »NSU-Komplex auflösen« statt. Im Schauspiel Köln ist eine öffentliche Anklage der am NSU-Komplex Beteiligten geplant. Das Tribunal beginnt am 17. Mai und endet am 21. Mai mit einer Demonstration sowie einer »Feier der Gesellschaft der Vielen«. Die Jungle World hat mit dem Mitorganisator Massimo Perinelli gesprochen. Small Talk Von Carl Melchers mehr...
Antifa Die nächste tote NSU-Zeugin – alles Verschwörung oder was?

Der NSU zu Gast bei Spätzles

Kürzlich starb eine weitere Zeugin im NSU-Komplex – höchstwahrscheinlich eines natürlichen Todes. Doch solange die Behörden die Umstände des Rechtsterrorismus in Baden-Württemberg nicht aufklären, nähren sie weiterhin Spekulationen und Verschwörungstheorien. Von Sven Ullenbruch mehr...
Thema im Gespräch mit Petra Pau über fünf Jahre parlamentarische und juristische Aufklärung

»Der Resignation entgegen­wirken«

Seit 2006 ist Petra Pau Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Obfrau der Partei »Die Linke« im zweiten NSU-Untersuchungsausschuss des Parlaments. Im Gespräch mit der »Jungle World« zieht sie Bilanz aus fünf Jahren parlamentarischer und juristischer Aufklärung des NSU-Komplexes. Von Carl Melchers mehr...
Inland Drei Jahre NSU-Prozess. Eine Bilanz

NSU: Was wusste der Staat?

Nach drei Jahren Prozess gegen Beate Zschäpe und acht parlamentarischen Untersuchungsauschüssen zum NSU-Komplex ziehen kritische Beobachter und Beobachterinnen ein ernüchterndes Fazit. Den Verfassungsschutzämtern wird Hinhaltetaktik und Vertuschung, der Generalbundesanwaltschaft ein begrenztes Aufklärungsinteresse vorgeworfen. Von Juliane Lang mehr...
Thema Carsten Ilius im Gespräch über die mögliche Strategie hinter Zschäpes Aussage

»In weiten Teilen absolut unglaubwürdig«

Carsten Ilius ist Rechtsanwalt in Berlin und vertritt im NSU-Verfahren vor dem OLG München Elif Kubaşık, die Witwe des am 4. April 2006 vom NSU in Dortmund ermordeten Mehmet Kubaşık. Die Jungle World sprach mit Ilius über die Frage, welche Strategie Beate Zschäpe mit ihrer Aussage verfolgt. Interview Von Carl Melchers mehr...